Fremde Klänge

Kurze Zusammenfassung der Übung

mobile Aufnahmetechnik wird über eine inhaltliche Ebene einegführt: die Aufgabe wird den Teilnehmenden (Einzelnen oder Kleingrupppen bis max. 3Pers.) gestellt, akustisch

1. etwas ihnen komplett Fremdes aufzunehmen
2. etwas ihnen sehr Nahes/ Vertrautes aufzunehmen
3. etwas aufzunehmen, was ihrer Idee nach TYPISCH für den Ort ist, an dem sie unterwegs sind

die Länge soll begrenzt sein, die Auswahl auch (also keine anderthalb Stunden aufnehmen, sondern eher drei-10 Files a 30 sek.)
Im Anschluss kann darüber Ersteinführung Audioschnitt passieren oder nur Abspiel und Diskussion über Auswahl

Ziel der Übung

Soundscaping und mobile Aufnahmetechnik werden erlernt
Fremd und Vertraut als Kernbegriffe von Ausgrenzungs-Mechanismen können thematisiert werden
eigene Subjektive und Fokussierung kann als Ermächtigungsmoment Ausgang für Diskussionen über Community Radio und Gesellschaft dienen Akustische Aufmerksamkeit wird geschult

Erwartete Lernergebnisse

Kenntnisse um Aufnahmegeräte und Mikrofone
Sensibilität für die benannten Themen wird erhöht

Technische Infrastruktur und Gerätschaften

genauer Zeitplan wichtig alle technischen Gegebenheiten komplett vorbereiten (Geräte, Akkus, Abspiel-PCs, Lautsprecher, ggf. Stadtkarten oder Wegbeschreibungen in den entsprechenden Sprachen, ggf. Helfer als Begleitung)

Dauer der Übung

2-4 h in Abhängigkeit von örtlicher Lage und von der Kombination mit anderen Zielen (Schnitt-Einführung, Aufnahme in Handys usw.)

Material

mindestens 1 Aufnahmegerät für 2 Personen, entsprechend Kopfhörer
Abspiel-PC mit Soundkarte und dem Raum angemessene Lautsprecher

Beschreibung

multifunktional

Ablauf der Übung

klare Einführung in Ziel und Ablauf zu Beginn ist wichtig
Vorstellung der Aufnahmegeräte plenar, aber individuelle Ausprobier-Phase muss eingeplant werden
Dasselbe gilt für ggf. unterschiedliche Mikrophontypen

Risiken und mögliche Abwandlungen der Übung

bei Flüchtlingsfrauen ggf. Begleitung anbieten
bei Sehschwachen grundsätzlich gute Übung, wenn personelle Ressourcen vorhanden sind, um individuelle Begleitung zu ermöglichen, die auch Technik bedienen kann.

Variationen

wenn Audioschnitt eingeführt wird, um die Dateien zum Anhören vorzubereiten (nur Schnitt), müssen entsprechend Arbeitsplätze vorbereitet werden.

Tipps für Trainer

strikte Einhaltung des Zeitplanes.

Überprüfung des Lernerfolgs

Zusammenfassung am Ende auf allen Ebenen anbieten (Technik, Funktion von Soundscapes, Themen-Verfolgung)

Wann die Übung im Kursablauf passt

Einführung und Erprobung Geräte 20 min
Aufgabenstellung Sound-Varianten 10 min
Soundscapes 45min-1 h, je nach Ort
Kopieren der Dateien und Schnitt-Vorbereitung für Abspiel durch Trainer 30 min
(Pause für Teilnehmer oder erstes Feedback durch 2.Trainer/in)
Abspiel und Diskussion (abhängig von TeilnehmerInnenzahl) bei 10 TN ca. 45 min
FavoriteLoadingZu meiner Auswahl hinzufügen
image_pdfimage_print