Layout und Jingles

Kurze Zusammenfassung der Übung

Die Teilnehmenden machen sich mit dem Thema "Layout" vertraut und produzieren eigene Jingles und/oder Teasers.

Ziel der Übung

Die Teilnehmenden lernen die Funktion und Bedeutung vom Radiolayout (insbesondere Jingle und Teaser) kennen. Sie können selber Jingles und/oder Teasers produzieren.

Erwartete Lernergebnisse

Die Kursleitung muss über gute technische Kenntnisse verfügen. Idealerweise wird sie von einem Tontechniker begleitet.

Technische Infrastruktur und Gerätschaften

Studio oder portables Studio.

Dauer der Übung

Drei Stunden (60 Minuten für die Vorproduktion, 90 Minuten für die Produktion und 30 Minuten, um sich die Resultate anzuhören und eine Rückmeldung zu geben.

Material

Verschiedene Hörbeispiele, Abhörstation und Computer mit digitalem Schnittprogramm.

Ablauf der Übung

Es werden Beispiel von verschiedenen Bereichen und verschiedene Bestandteile von Jingles aufgezeigt. Danach wird in einer Diskussion in Kleingruppen ein Skript für ein Radioprogramm erarbeitet. (Dies kann innerhalb 2-3 Tagen geschehen).

Wenn sich die Gruppen wieder treffen, werden die Skripte vorgestellt. Alle einigen sich auf ein Skript. Dazu werden pro Gruppe 2-3 Jingles produziert. Jedem Teilnehmenden in der Gruppe wird dabei eine bestimmte Funktion zugeteilt. (Regisseur, Moderator, etc.). Für die Produktion sind 90 Minuten vorgesehen. Die produzierten Jingles werden vorgespielt und diskutiert.

Die Übung fördert die Teamarbeit.

Maximale Anzahl der Teilnehmenden pro Trainer

4 zu 1 bei Teilnehmenden mit einer Sehbeeinträchtigung oder Lernschwierigkeiten.

Überprüfung des Lernerfolgs

Die Teilnehmenden geben eine Rückmeldung auf die Jingles. Wie informativ waren die Jingles? Wie werden die ZuhörerInnen motiviert, sich das Programm anzuhören.

Wann die Übung im Kursablauf passt

Nach der Einführung in die Studiotechnik und in das digitale Editieren.
FavoriteLoadingZu meiner Auswahl hinzufügen
image_pdfimage_print