Picture Me!

Kurze Zusammenfassung der Übung

Die TeilnehmerInnen werden je nach Zeit und Vorkenntnis aufgefordert, von einem Partner/ einer Partnerin - oder ggf. auch von sich selbst ein Portrait anzufertigen, das aus einem Standbild in ihnen angenehmer Umgebung (bzw. für sie typischen) besteht und aus Audiomaterial, das nach der Aufnahme bearbeitet werden (und ggf. um Musik oder andere die Person beschreibende Elemente angereichert werden kann - dabei könnten zusätzlich Komponenten wie GEMA, Medienrecht und Dateiformate eingeführt werden). Interviewtechnik, Fragearten, Reportagegerät und Mikros, aber auch Audioschnittt und Crossmedia kann so motiviert eingeführt werden.

Ziel der Übung

Ziel ist, dass entweder eine Person auf diese Weise eine andere portraitiert oder sich selbst auf diese Weise vorstellt. Der Gruppenzusammenhalt kann gerade bei multiethnischen Gruppen befördert werden. Grundtechniken sind so leicht vermittelbar, da es eine nachvollziehbare und lustvolle Aktion ist.

Erwartete Lernergebnisse

Kenntnisse in Fragetechnik, Interview-Führung, Aufnahmetechnik, Audioschnitt und Gefühl für crossmediale Wirksamkeit

Technische Infrastruktur und Gerätschaften

wichtig sind ausreichend Aufnahmegeräte und Handys, um Fotos aufnehmen zu können. Audioschnittplätze müssen für jede Teilnehmerin/ jeden teilnehmer vorhanden sein.

Dauer der Übung

abhängig vom avisierten Umfang minimal 1 Stunde bei 6 TN, normal zwischen 2 und 4 Stunden; bei Einbeziehung aller Bausteine bis zu 8 Stunden inkl. Präsentation

Material

Technik, Beamer und Ton für den Raum

Beschreibung

Einführungsübung bei wenig Workshop-Gesamtzeit

Ablauf der Übung

entweder kann die Übung durch ein Beispiel eingeführt werden, oder durch eine Partner-Finde-Situation (zerschnittene Bilder, Herkunft, Alter, Anfangsbuchstaben etc.) Die Einzelkomponenten werden je nach Vorlauf einzeln eingeführt und nicht alle anfangs zusammen. D.h., Audioschnitt erst, wenn die TN wieder zurück sind von den Außenaufnahmen usw.

Maximale Anzahl der Teilnehmenden pro Trainer

für die Audioschnittbetreuung 2 Trainer ab 8 TN

Risiken und mögliche Abwandlungen der Übung

klare zeitvorgaben sind nötig, sonst kann die Übung wegen der vielen Komponenten schnell zerfasern.

Variationen

möglich ist, statt eines Fotos mit Filmaufnahmen zu arbeiten (für die Dauer der vermuteten Audio-Präsentation den Partner/ die Partnerin stumm aufnehmen), evtl. statt der Person auch mit Landschaft, Straßen, Gebäuden, Texten, anderen Materialien und Situationen zu arbeiten.

Tipps für Trainer

technische Vorbereitung essentiell, Aufnehmegerätetest, Akkus, Schnittprogramme, Boxen, Kopfhörer, Beamer
FavoriteLoadingZu meiner Auswahl hinzufügen
image_pdfimage_print